Cash

Biografisches Schauspiel mit Musik von Kay Kruppa und Frank Pinkus
Regie: Frank Pinkus
Premiere: 27.08.10 (Voraufführung 25.+26.08.10)

Johnny Cash
- Kay Kruppa
June Carter
- Karen Meyer-Vokrap; ab 30.01.13 Antonia Hartwich
Alter Mann
- Frank Pinkus
Sam Phillips,
Besitzer von Sun Records - Frank Pinkus
Rick Rubin
- Frank Pinkus
Schwuler Dandy
- Hermes Schmid
Bob Dylan
- Hermes Schmid
Radiosprecher 1
- Hermes Schmid
Radiosprecher 2
- Marc Gelhart
Elvis Presley
- Marc Gelhart
Carrie Rivers Cash,
Johnnys Mutter - Sonja Bothmer; ab 01.07.15 Annika Zaich
Dicke Frau
- Sonja Bothmer; ab 01.07.15 Annika Zaich
Girl von Bob Dylan
- Sonja Bothmer; ab 01.07.15 Annika Zaich
Pete,
Stubenkamerad - Thomas Kahle; ab 07.01.15 Marco Linke
Radiosprecher 3
- Thomas Kahle; ab 07.01.15 Marco Linke
Vivian Liberto,
1. Ehefrau - Beate Teichmann/Plate; ab 13.03.12: Antonia Hartwich;
ab 30.01.13 Nathalie Bretschneider
Girl von Bob Dylan
- Beate Teichmann/Plate; ab 13.03.12: Antonia Hartwich;
ab 30.01.13 Nathalie Bretschneider
Luther Perkins,
Gitarre - Patrick Kuhlmann
W. S. Holland,
Drums - Kevin Kuhlmann
Marshall Grant,
Bass - Nils Barlsen; ab 14.05.13 Stefan Reich

Trailer




Inhalt

oben von links: J.R. Cash (Kay Kruppa), Sam Phillips (Frank Pinkus); unten von links: der Chor - Beate Teichmann, Marc Gelhart, Karen Meyer-Vokrap, Hermes Schmid, Sonja Bothmer, Thomas Kahle; Foto: Melanie Bosse

von links: die Radiosprecher Marc Gelhart, Hermes Schmid, Thomas Kahle; Foto: Melanie Bosse

von links: die Radiosprecher Marc Gelhart, Hermes Schmid, Thomas Kahle; Foto: Schröder & Partner

von links: die Radiosprecher Marc Gelhart, Hermes Schmid, Thomas Kahle; Foto: Melanie Bosse

von links: die Radiosprecher Marc Gelhart, Hermes Schmid, Thomas Kahle; Foto: Schröder & Partner

von links: die Radiosprecher Marc Gelhart, Hermes Schmid, Thomas Kahle; Foto: Melanie Bosse

von links: die Radiosprecher Marc Gelhart, Hermes Schmid, Thomas Kahle; Foto: Schröder & Partner

von links: Johnny Cash (Kay Kruppa) und Elvis Presley (Marc Gelhart); Foto: Schröder & Partner

von links: Johnny Cash (Kay Kruppa) und Elvis Presley (Marc Gelhart); Foto: Melanie Bosse

von links: Johnny Cash (Kay Kruppa) und Elvis Presley (Marc Gelhart); Foto: Melanie Bosse

von links: June Carter (Karen Meyer-Vokrap) und Elvis Presley (Marc Gelhart); Foto: Melanie Bosse

Elvis Presley (Marc Gelhart); Foto: Schröder & Partner

Elvis Presley (Marc Gelhart); Foto: Schröder & Partner

Johnny Cash (Kay Kruppa) mit Chor (von links: Frank Pinkus, Marc Gelhart, Thomas Kahle, Hermes Schmid) und Band (oben); Foto: Schröder & Partner

Johnny Cash (Kay Kruppa) mit Chor (von links: Frank Pinkus, Marc Gelhart, Thomas Kahle, Hermes Schmid) und Band (oben); Foto: Schröder & Partner

Johnny Cash (Kay Kruppa) mit Chor (von links: Frank Pinkus, Marc Gelhart, Thomas Kahle, Hermes Schmid) und Band (oben); Foto: Melanie Bosse

Johnny Cash (Kay Kruppa) mit Chor (von links: Frank Pinkus, Marc Gelhart, Thomas Kahle, Hermes Schmid) und Band (oben); Foto: Melanie Bosse

Johnny Cash (Kay Kruppa) mit Radiosprechern (von links: Marc Gelhart, Hermes Schmid, Thomas Kahle) und June Carter (Karen Meyer-Vokrap); Foto: Schröder & Partner

Johnny Cash (Kay Kruppa) mit Radiosprechern (von links: Marc Gelhart, Hermes Schmid, Thomas Kahle); Foto: Schröder & Partner

Johnny Cash (Kay Kruppa) umzingelt von Radiosprechern (von links: Thomas Kahle, Marc Gelhart, Hermes Schmid); Foto: Schröder & Partner

Johnny Cash (Kay Kruppa) umzingelt von Radiosprechern (von links: Thomas Kahle, Marc Gelhart, Hermes Schmid); Foto: Melanie Bosse

Johnny Cash (Kay Kruppa) beim Konzert im Folsom State Prison mit jubelnden Häftlingen (von links: Frank Pinkus, Beate Teichmann, Sonja Bothmer, Hermes Schmid, Thomas Kahle, Marc Gelhart); Foto: Melanie Bosse

Johnny Cash (Kay Kruppa) beim Konzert im Folsom State Prison mit jubelnden Häftlingen (von links: Frank Pinkus, Beate Teichmann, Sonja Bothmer, Hermes Schmid, Thomas Kahle, Marc Gelhart); Foto: Schröder & Partner

Johnny Cash (Kay Kruppa) beim Konzert im Folsom State Prison mit jubelnden Häftlingen (von links: Frank Pinkus, Beate Teichmann, Sonja Bothmer, Hermes Schmid, Thomas Kahle, Marc Gelhart); Foto: Melanie Bosse

Johnny Cash (Kay Kruppa) beim Konzert im Folsom State Prison mit jubelnden Häftlingen (von links: Frank Pinkus, Beate Teichmann, Sonja Bothmer, Hermes Schmid, Thomas Kahle, Marc Gelhart) und June Carter (Karen Meyer-Vokrap); Foto: Schröder & Partner

Johnny Cash (Kay Kruppa) beim Konzert im Folsom State Prison mit jubelnden Häftlingen (von links: Sonja Bothmer, Hermes Schmid, Thomas Kahle, Marc Gelhart) und June Carter (Karen Meyer-Vokrap); Foto: Melanie Bosse

Finale mit Zugaben - von links: Hermes Schmid, Beate Teichmann, Sonja Bothmer, Karen Meyer-Vokrap als June Carter, Kay Kruppa als Johnny Cash, Thomas Kahle, Marc Gelhart und Frank Pinkus; Foto: Schröder & Partner


Kritiken

WESER-REPORT vom 29. August 2010

Eine Legende wurde lebendig

Das biografische Schauspiel "Cash" begeisterte das Publikum im Weyher Theater

VON THORSTEN RUNGE

Die wichtigsten Stationen von Johnny Cash, von seiner Kindheit bis zu seinem Tod, wurden in der Bühnenversion gezeigt.

WEYHE "Wir sind sehr gespannt, wie Unser biografisches Schauspiel 'Cash' beim Publikum ankommen wird", sagten im Frühjahr Frank Pinkus und Kay Kruppa bei der Vorstellung des Programms für die neue Spielzeit. Seit Freitag wissen beide, dass "Cash" beim Publikum gut ankommt und sich wahrscheinlich zu einem Renner in der jetzt laufenden Spielzeit entwickeln wird.

Das Stück feierte eine rauschende Premiere vor ausverkauftem Haus. Kay Kruppa und Frank Pinkus, beide große Johnny Cash-Fans, haben das Leben der großen Musiklegende auf die Bühne gebracht. Sechs Darsteller zeigten die wesentlichen Stationen in Johnny Cashs Leben. Angefangen von seiner Kindheit und Militärzeit, ersten Erfolgen und Zweifeln, seiner Drogensucht, seinen großen Gefängniskonzerten und seiner Femsehshow. Fehlen durften dabei natürlich auch nicht seine Weggefährten wie June Carter, Elvis Presley und Bob Dylan. Auch sein Comeback in den Neunzigern findet seinen Platz auf der Bühne.

Kay Kruppa als Johnny Cash und seine Bühnenkollegen Karen Meyer-Vokrap, Frank Pinkus, Hermes Schmid, Marc Gelhart, Sonja Bothmer, Beate Teichmann und Thomas Kahle schafften es mit Bravour darzustellen, warum Johnny Cash über seinen Tod hinaus ein Star geblieben ist. 20 Songs von ihm wurden während der Aufführung von den Darstellern live gesungen und vom Publikum mit Beifallsstürmen belohnt. Für die passende Musik sorgten die drei Musiker Patrick Kuhlmann, Nils Barlsen und Kevin Kuhlmann. Ihr perfektes Zusammenspiel mit den Darstellern war für den absolut gelungenen Theaterabend mitentscheidend. So hielt es das Publikum am Ende auch nicht mehr auf ihren Sitzen und stehend wurden zahlreiche Zugaben verlangt. Es machte sogar den Anschein, dass einige Zuschauer am Schluss auch gerne zu der Musik ihres Stars getanzt hätten, aber das gibt die Größe des Weyher Theatersaales dann doch nicht her.

Bis zum 10. Oktober wird das biografische Schauspiel "Cash" noch 42 Mal zu sehen sein.


SONNTAGS-TIPP vom 29. August 2010

Mit Herzblut bei der Sache

Minuten langer Applaus für Weyher "Cash"

KIRCHWEYHE (ro.) Eine Legende kehrte zurück. Die erste Premiere der Spielzeit 2010 des Weyher Theater widmete sich dem Leben des großen Musikers Johnny Cash. Für das Ensemble eine gewagte Sache, denn einen Künstler mit diesem Charisma zu imitieren, ist fast unmöglich. Man muss ihn interpretieren. Und genau das ist Kay Kruppa als Cash gelungen.

J.R. Cash, der in einer frommen Familie mit sechs Geschwistern aufwuchs, wusste schon als Jugendlicher, dass sein Leben der Musik gehört. Während der Militärzeit in Deutschland begann er, Songs zu schreiben. Zurück in Amerika, heiratete er seine erste Frau Vivia und bekam mit ihr vier Töchter. Vergeblich versuchte er, einen bürgerlichen Beruf als Handelsvertreter zu ergreifen, merkte aber schnell, dass das nicht sein Leben ist. "Ich bin Musiker und kein Vertreter", so seine Worte.

Mit Musikgrößen wie June Carter, Bob Dylan oder Elvis Presley ging er schließlich auf Tour. Mit dem Ruhm begann gleichzeitig der Absturz, Cash konnte nur mit Pillen dem Druck standhalten und auftreten. Seine Geliebte June Carter versuchte mit Härte, den Entzug zu erreichen, vernichtete die Pillen. Ein kompletter Zusammenbruch während eines Auftritts war die Folge. Der "Man in Black" war nur unter Drogen noch leistungsfähig, gab sein großes Konzert im Knast mit dem weltbekannten Song "Walk the line". In den 90er Jahren gelangte er nochmals zu Ruhm.

Das Drehbuch orientiert sich an den wesentlichen Lebensstationen des Mannes.

Frank Pinkus und Kay Kruppa ist es gelungen, dies mit allen Höhen und Tiefen von der Jugend bis zum Tod Cash in das Stück zu integrieren. Kruppa hat seine Rolle perfekt gespielt, ebenso wie Karen Meyer-Vokrap als geliebte June. Man merkte dem gesamte Ensemble an, mit welchem Herzblut es bei der Sache war. Einen großen Anteil am Gelingen hatten die Musiker Patrick und Kevin Kuhlmann sowie Nils Barlsen. Auch mit Sonja Bothmer, Beate Teichmann, Thomas Kahle, Frank Pinkus, Marc Gelhart und Hermes Schmid waren die weiteren Rollen bestens besetzt.

Mit Minuten langem Applaus quittierten die Gäste das Können der Akteure. "Eine gelungene Inszenierung", so der allgemeine Tenor.


KREISZEITUNG vom 30. August 2010

"Cash": Hohe Ansprüche erfüllt

Weyher Theater startet mit gefeierter Premiere in die neue Saison / Bisher aufwändigste Produktion

WEYHE Der Start in die Theatersaison 2010/2011 ist dem Ensemble des Weyher Theaters mit der Premiere von "Cash" mehr als gelungen. Mit seiner bisher aufwändigsten und anspruchsvollsten Produktion hat das Haus bei so manchem Johnny-Cash-Fan hohe Erwartungen geweckt - und keinesfalls enttäuscht.

Kay Kruppa als Cash und Karen Meyer-Vokrap als dessen zweite Ehefrau June Carter füllten ihre Rollen glänzend aus, versuchten nicht, die großen Vorbilder zu imitieren, sondern interpretierten sie. Die Akteure zeichneten die Lebensstationen des Weltstars mit all ihren Höhen und Tiefen nach: die schwierige Kindheit, die Anfänge des Songschreibens, das Scheitern im bürgerlichen Leben sowie der ersten Ehe und das endgültig Erwachen der Liebe zur Musik.

In June Carter fand Cash die Liebe seines Lebens. Ausdauernd umwarb er diese Frau, bis June einer Heirat schließlich zustimmte.

Mit dem Ruhm begann Johnnys Drogensucht, die zusammen mit seiner Unberechenbarkeit beiden das Leben schwer machte. June versuchte alles, um ihn von seinem Drogenkonsum abzubringen, was die Schauspieler eindringlich darstellten. Trotz seiner Probleme arbeitete Cash weiter. Bald verblasste sein Glanz, Cash begann an sich zu zweifeln. Bei einem Zusammentreffen mit dem Produzenten Rick Rubin (dargestellt von Frank Pinkus) gelang es diesem, Cash noch einmal zu motivieren und zu einem Comeback zu verhelfen. Doch das Schicksal wollte es anders. Cash wurde krank und June, die im Leben sein großer Halt war, starb.

Eine Szene, die Kruppa und Meyer-Vokrap eindrucksvoll spielten. Man hatte im Forum eine Stecknadel fallen hören können, so sehr nahm diese Szene das Publikum gefangen. Gute zwei Stunden bekam es Unterhaltung der Spitzenklasse. Die Akteure spielten ihre Rollen professionell. Kruppa hat es geschafft, Cash gut darzustellen, sowohl in der Sprache als auch mit den Songs. Nicht unerwähnt bleiben darf in diesem Zusammenhang der von dem Trio Sonja Bothmer, Beate Teichmann und Karen Meyer-Vokrap mehrstimmig vorgetragene Song "Ring of Fire", der unter die Haut ging und den Höhepunkt darstellte.

Nicht zuletzt hatten die drei Musiker Kevin (Schlagzeug, Mundharmonika, Gitarre) sowie Patrick Kuhlmann (Gitarre) und Nils Barlsen (Kontrabass, Bassgitarre) einen gewichtigen Anteil an dem großen Erfolg des Musicals. Sie spielten die Begleitung mit nahezu authentischem Sound.

Mit langanhaltendem, nicht enden wollenden Applaus zeigte das Publikum im ausverkauften Saal des Weyher Theaters seine Begeisterung und forderte immer weitere Zugaben.

Rosi Freyer


WESER KURIER vom 30. August 2010

Keine Angst vorm Schwarzen Mann

Gelungene Premiere des Stückes "Cash" im Weyher Theater/Der "Man in Black" begeistert bis heute

VON DAGMAR VOSS

Weyhe. Ein mutiges Unterfangen, das vielschichtige Leben der Musikerlegende Johnny Cash auf die Bühne zu bringen. Das Ensemble des Weyher Theaters hat es unternommen - und die Begeisterung und stehenden Ovationen nach der Premiere am Freitagabend gaben ihnen recht. Mit dem biografischen Schauspiel 'Cash' läutete das - nach eigenen Angaben - erfolgreichste niedersächsische Privattheater die neue Spielzeit ein. Dass dabei erheblich weniger geredet als vielmehr gesungen wurde, tat der Sache ausgesprochen gut.

Kay Kruppa und Frank Pinkus, beide erklärte Johnny-Cash-Fans, haben das Leben des großen Musikers in einen Theaterabend verwandelt, der in einzelnen Stationen das Schicksal Cashs nacherzählt: Seine Jugend auf den Baumwollfeldern des Vaters, seine Versuche, im Musik-Business Fuß zu fassen, seine ersten Erfolge und Tourneen, seine gescheiterte Ehe mit seiner ersten Frau und seine große Liebe zur Country-Sängerin June Carter. Seine Lebens- und Sinnkrise, die ihn in die Tabletten-Abhängigkeit führte, sein Neubeginn, sein Comeback mit den American Recordings von Produzent Rick Rubin - schließlich Junes und Johnnys Tod.

20 Welthits vom "Man in Black"

Kaum glitt der Vorhang zur Seite, erklangen schon die ersten Takte der unverkennbaren Klangwelt des 'Man in black', des Mannes, der sich lange nur in schwarz kleidete. Durch eine minimale Bühnenkulisse, die mit wenigen Accessoires auf zwei Ebenen Bilder im Kopf entstehen ließ, entfaltete sich der Lebens-Bilderbogen. Im oberen Bereich auf der Bühnenbrücke lieferten drei Musiker - Patrick und Kevin Kuhlmann sowie Nils Barlsen - mit Gitarren, Schlagzeug, Harp, Klavier, E-Bass und Kontrabass den musikalischen Hintergrund zu den Songs. Gesungen wurden etwa 20 weltberühmte Lieder - nicht nur solche, die die Country-Legende Cash bekannt gemmacht haben. Der aus dem mittleren Westen der USA stammende Sänger ging unter anderem mit Elvis Presley und Bob Dylan auf Tour. Daher bekamen auch diese Musikgrößen im Bühnenstück Nebenrollen.

Kay Kruppa spielte seine ganz eigene Interpretation dieses besonderen Lebens - eine begeisterte Zuschauerin meinte später: 'Kruppa ist Johnny Cash, einfach fantastisch!' Außer Kay Kruppa spielte und sang das achtköpfige Ensemble eine Vielzahl unterschiedlichster Rollen. Marc Gelhart war als junger Elvis Presley dabei, Hermes Schmid als Bob Dylan, Beate Teichmann als Cashs erste Frau Vivian, Sonja Bothmer als Johnnys Mutter, Thomas Kahle als Army-Stubenkumpel Pete und Frank Pinkus als Rick Rubin. Karen Meyer-Vokrap gab die einstmals bekannte Sängerin June Carter. Das Publikum erlebte die Darsteller auf diese Weise einmal mit Singstimmen, die sich durchaus hören lassen konnten. Außerdem hatte Kruppa extra für die Rolle Gitarre spielen gelernt, um einige der Songs selbst begleiten zu können.

Diese Bühnenversion zeigt die ganze Bandbreite von Johnny Cashs Leben, von seiner Jugend bis zum Tod, zwischen Verzweiflung und Erfolg, innerem Frieden und äußerem Chaos - und ab und an auch komödiantisch. Die Hauptrolle spielte allerdings die Musik. Johnny Cashs Musik ist von der Art, die Generationen begeisterte und das bis heute tut. Seine Songs und seine Stimme haben die Pop- und Rockmusik nachhaltig geprägt, und spätestens seit seinem Comeback in den Neunzigern mit den 'American Recordings' und dem Film 'Walk the Line' mit Joaquin Phoenix und Reese Whitherspoon ist er ins Bewusstsein vieler Musikfans zurückgekehrt. Ob 'Ring of fire', ob später seine Interpretationen von 'Hurt' und 'If you could read my mind' - Johnny Cash hatte dank seiner Lebenserfahrung und mit seinen Inhalten etwas zu erzählen.

Ob es nun daran lag, dass seine Songs immer etwas Besonderes waren oder eher an seiner einmaligen und unverwechselbaren Stimme mit dem Cash-typischen Timbre, lässt sich nicht so genau sagen. Wahrscheinlich von allem etwas und für jeden Hörer ein Quäntchen von noch etwas anderem.

Dieses unwiderstehliche Etwas schimmerte am Freitagabend immer wieder durch. Bei vielen Liedern klatschte das Publikum mit, manch ein Zuschauer sang bei den weltbekannten Stücken leise mit. Schließlich endete der dritte Akt mit dem Tod von Johnny Cash - und zunächst gab es eher nachdenklichen Applaus. Jedoch: Zwischen den vielen letzen Vorhängen spielten und sangen die Ensemble-Mitglieder noch diverse Medleys der bekannten Songs - und eigentlich hätte man wohl noch erheblich länger so weitermachen können.

Aber schließlich begleiteten die Klänge den Heimweg. Und manch einer summte noch einige Zeit nach Verlassen des Theaters die Melodie des 'Ring of fire'.


Termine

001. Mittwoch, 25.08.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater - Voraufführung
002. Donnerstag, 26.08.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater - Voraufführung
003. Freitag, 27.08.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
004. Samstag, 28.08.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
005. Sonntag, 29.08.2010, 19.00 Uhr, Weyher Theater
006. Dienstag, 31.08.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater

007. Mittwoch, 01.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
008. Donnerstag, 02.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
009. Freitag, 03.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
010. Samstag, 04.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
011. Sonntag, 05.09.2010, 19.00 Uhr, Weyher Theater
012. Dienstag, 07.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
013. Mittwoch, 08.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
014. Donnerstag, 09.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
015. Freitag, 10.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
016. Samstag, 11.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
017. Sonntag, 12.09.2010, 19.00 Uhr, Weyher Theater
018. Dienstag, 14.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
019. Mittwoch, 15.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
020. Donnerstag, 16.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
021. Freitag, 17.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
022. Samstag, 18.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
023. Sonntag, 19.09.2010, 16.00 Uhr, Weyher Theater
024. Sonntag, 19.09.2010, 19.00 Uhr, Weyher Theater
025. Dienstag, 21.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
026. Mittwoch, 22.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
027. Donnerstag, 23.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
028. Freitag, 24.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
029. Samstag, 25.09.2010, 17.00 Uhr, Weyher Theater
030. Samstag, 25.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
031. Sonntag, 26.09.2010, 19.00 Uhr, Weyher Theater
032. Dienstag, 28.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
033. Mittwoch, 29.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
034. Donnerstag, 30.09.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater

035. Freitag, 01.10.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
036. Samstag, 02.10.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
037. Sonntag, 03.10.2010, 16.00 Uhr, Weyher Theater
038. Sonntag, 03.10.2010, 19.00 Uhr, Weyher Theater
039. Dienstag, 05.10.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
040. Mittwoch, 06.10.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
041. Donnerstag, 07.10.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
042. Freitag, 08.10.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
043. Samstag, 09.10.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
044. Sonntag, 10.10.2010, 16.00 Uhr, Weyher Theater
045. Sonntag, 10.10.2010, 19.00 Uhr, Weyher Theater
046. Freitag, 15.10.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater
047. Samstag, 16.10.2010, 20.00 Uhr, Weyher Theater

048. Mittwoch, 12.01.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
049. Donnerstag, 13.01.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
050. Freitag, 14.01.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
051. Samstag, 15.01.2011, 17.00 Uhr, Weyher Theater
052. Sonntag, 16.01.2011, 19.00 Uhr, Weyher Theater
053. Dienstag, 18.01.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
054. Mittwoch, 19.01.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
055. Donnerstag, 20.01.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
056. Freitag, 21.01.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
057. Samstag, 22.01.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater

058. Dienstag, 15.03.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
059. Mittwoch, 16.03.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
060. Donnerstag, 17.03.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
061. Freitag, 18.03.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
062. Samstag, 19.03.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater

063. Dienstag, 10.05.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
064. Mittwoch, 11.05.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
065. Donnerstag, 12.05.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
066. Freitag, 13.05.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
067. Samstag, 14.05.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater

068. Dienstag, 09.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
069. Mittwoch, 10.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
070. Donnerstag, 11.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
071. Freitag, 12.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
072. Samstag, 13.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
073. Sonntag, 14.08.2011, 19.00 Uhr, Weyher Theater
074. Dienstag, 16.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
075. Mittwoch, 17.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
076. Donnerstag, 18.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
077. Freitag, 19.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
078. Samstag, 20.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
079. Sonntag, 21.08.2011, 19.00 Uhr, Weyher Theater
080. Dienstag, 23.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
081. Mittwoch, 24.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
082. Donnerstag, 25.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
083. Freitag, 26.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
084. Samstag, 27.08.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater

085. Mittwoch, 28.12.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
086. Donnerstag, 29.12.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
087. Freitag, 30.12.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater
088. Samstag, 31.12.2011, 16.30 Uhr, Weyher Theater
089. Samstag, 31.12.2011, 20.00 Uhr, Weyher Theater

090. Mittwoch, 04.01.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
091. Donnerstag, 05.01.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
092. Freitag, 06.01.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
093. Samstag, 07.01.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
094. Sonntag, 08.01.2012, 19.00 Uhr, Weyher Theater
095. Dienstag, 10.01.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
096. Mittwoch, 11.01.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
097. Donnerstag, 12.01.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
098. Freitag, 13.01.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
099. Samstag, 14.01.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
100. Sonntag, 15.01.2012, 19.00 Uhr, Weyher Theater

101. Dienstag, 13.03.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
102. Mittwoch, 14.03.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
103. Donnerstag, 15.03.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
104. Freitag, 16.03.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
105. Samstag, 17.03.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
106. Sonntag, 18.03.2012, 19.00 Uhr, Weyher Theater
107. Dienstag, 20.03.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
108. Mittwoch, 21.03.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
109. Donnerstag, 22.03.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
110. Freitag, 23.03.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
111. Samstag, 24.03.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater

112. Mittwoch, 09.05.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
113. Donnerstag, 10.05.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
114. Freitag, 11.05.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
115. Samstag, 12.05.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
116. Sonntag, 13.05.2012, 19.00 Uhr, Weyher Theater

117. Donnerstag, 02.08.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
118. Freitag, 03.08.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
119. Samstag, 04.08.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
120. Sonntag, 05.08.2012, 19.00 Uhr, Weyher Theater
121. Dienstag, 07.08.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
122. Mittwoch, 08.08.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
123. Donnerstag, 09.08.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
124. Freitag, 10.08.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
125. Samstag, 11.08.2012, 20.00 Uhr, Weyher Theater
126. Sonntag, 12.08.2012, 19.00 Uhr, Weyher Theater

127. Mittwoch, 30.01.2013, 20.00, Weyher Theater
128. Donnerstag, 31.01.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater

129. Freitag, 01.02.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
130. Samstag, 02.02.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
131. Sonntag, 03.02.2013, 19.00 Uhr, Weyher Theater
132. Dienstag, 05.02.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
133. Mittwoch, 06.02.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
134. Donnerstag, 07.02.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
135. Freitag, 08.02.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
136. Samstag, 09.02.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater

137. Dienstag, 26.03.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
138. Mittwoch, 27.03.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
139. Donnerstag, 28.03.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
140. Freitag, 29.03.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
141. Samstag, 30.03.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater

142. Dienstag, 14.05.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
143. Mittwoch, 15.05.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
144. Donnerstag, 16.05.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
145. Freitag, 17.05.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
146. Samstag, 18.05.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater

147. Donnerstag, 01.08.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
148. Freitag, 02.08.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
149. Samstag, 03.08.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
150. Sonntag, 04.08.2013, 19.00 Uhr, Weyher Theater

151. Dienstag, 05.11.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
152. Mittwoch, 06.11.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
153. Donnerstag, 07.11.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
154. Freitag, 08.11.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
155. Samstag, 09.11.2013, 20.00 Uhr, Weyher Theater
156. Sonntag, 10.11.2013, 19.00 Uhr, Weyher Theater

157. Dienstag, 14.01.2014, 20.00 Uhr, Weyher Theater
158. Mittwoch, 15.01.2014, 20.00 Uhr, Weyher Theater
159. Donnerstag, 16.01.2014, 20.00 Uhr, Weyher Theater
160. Freitag, 17.01.2014, 20.00 Uhr, Weyher Theater
161. Samstag, 18.01.2014, 20.00 Uhr, Weyher Theater
162. Sonntag, 19.01.2014, 19.00 Uhr, Weyher Theater

163. Dienstag, 13.05.2014, 20.00 Uhr, Weyher Theater
164. Mittwoch, 14.05.2014, 20.00 Uhr, Weyher Theater
165. Donnerstag, 15.05.2014, 20.00 Uhr, Weyher Theater
166. Freitag, 16.05.2014, 20.00 Uhr, Weyher Theater
167. Samstag, 17.05.2014, 20.00 Uhr, Weyher Theater

168. Mittwoch, 07.01.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
169. Donnerstag, 08.01.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
170. Freitag, 09.01.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
171. Samstag, 10.01.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
172. Sonntag, 11.01.2015, 16.00 Uhr, Weyher Theater
173. Dienstag, 13.01.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
174. Mittwoch, 14.01.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
175. Donnerstag, 15.01.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
176. Freitag, 16.01.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
177. Samstag, 17.01.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
178. Sonntag, 18.01.2015, 16.00 Uhr, Weyher Theater
179. Sonntag, 18.01.2015, 19.00 Uhr, Weyher Theater

180. Mittwoch, 01.07.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
181. Donnerstag, 02.07.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
182. Freitag, 03.07.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
183. Samstag, 04.07.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
184. Sonntag, 05.07.2015, 16.00 Uhr, Weyher Theater
185. Mittwoch, 08.07.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
186. Donnerstag, 09.07.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
187. Freitag, 10.07.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
188. Samstag, 11.07.2015, 20.00 Uhr, Weyher Theater
189. Sonntag, 12.07.2015, 16.00 Uhr, Weyher Theater


zurück