Sonne, Sand und Sylt

Musikalische Komödie von Kay Kruppa und Frank Pinkus
Regie: Kay Kruppa und Frank Pinkus
Premiere: 02.07.21 auf dem Weyher Marktplatz

Volker,
Busfahrer - Markus Weise
Jessica,
Polizistin - Sarah Kluge
Laura,
Jessicas beste Freundin, Polizistin - Stephanie Liebl
Helene,
Besitzerin eines Weihnachtsartikelladens - Corinna Buchholz
Nick,
Surflehrer und Animateur - Michael Grötzsch
Marten,
Kriminalkommissar - Christian Hamann
Jonas,
Friseur - Marc Gelhart


Kritiken

RADIO BREMEN 1 vom 03. Juli 2021

Hier könnt ihr den Beitrag über die Premiere als MP3 anhören oder downloaden


WESER-REPORT vom 04. Juli 2021

Lebensfreude am Strand von Sylt

Das Weyher Theater feierte auf der Freilichtbühne eine rauschende Premiere

BRIGITTE BREUHAHN

WEYHE Rund 14 Jahre ist es her, da verwandelte sich der Weyher Marktplatz schon einmal in eine Freiluftbühne. Nun ist es wieder soweit, vorgestern feierte die musikalische Komödie „Sonne, Sand und Sylt“ bei herrlichem Wetter ihre Premiere.

Mit enormem Aufwand haben die Macher des Weyher Theaters dieses besondere Erlebnis möglich gemacht. Der Marktplatz wurde kurzerhand in „Autohaus Brandt VW-Arena“ umgetauft, das Gelände abgesperrt um die Hygienestandards einhalten zu können, eine riesige Tribüne errichtet und die überdachte Bühne aufgebaut.

Trotz aller coronabedingter Einschränkungen herrschte von Beginn an eine ausgelassene Partystimmung dies- und jenseits der Bühne, und die Gäste fühlten sich an den Strand von Sylt versetzt, wo alljährlich die Wahl zum „Mister Sylt“ stattfindet. Surflehrer Nick (Michael Grötzsch) ist sich sicher, den Titel auch in diesem Jahr wieder zu holen, doch er hat Konkurrenz: Den langweiligen, trotteligen Volker (Debütant Markus Weise), der mit seiner drolligen Tanzweise immer wieder für besondere Heiterkeit sorgte. Und das schwule Pärchen Marten (Christian Hamann) und Jonas (Marc Gelhart), die so herrlich überzogen ihre Rollen spielten, als hätten sie nie etwas anders getan. Die Jury der Wahl besteht aus Weihnachtsladenbesitzerin Helene (Corinna Buchholz), bei ihr ist das ganze Jahr Weihnachten und schon bei den ersten gesungenen Tönen überzeugt sie durch ihre glasklare Stimme. Der Opernhintergrund ist hier nicht zu überhören. Dann sind da noch Jessica (Sarah Kluge) und Laura (Stephanie Liebl, ebenfalls Debütantinnen am Weyher Theater). Beide Kolleginnen von Marten, der erfolglos versucht, sein Schwulsein vor ihnen zu verbergen. Man bereitet sich auf die Wahl vor. Nick trainiert posend seinen Körper und wird dabei von Jonas angeschmachtet, Volker rezitiert lispelnd Wilhelm Busch oder erzählt Witze und hat in seinem großen Zelt vom Entsafter bis zum Thermomix alles dabei. Marten ist sauer und baut sein eigenes kleines Zelt auf, vor dem er sich betrinkt, und Helene findet immer mehr Gefallen an Volker. Schließlich startet die große Wahl, die Kandidaten präsentieren sich nacheinander singend in Badehose und am Ende gewinnt... Das sei an dieser Stelle natürlich nicht verraten.

Die spritzig-witzige Komödie aus der Feder von Kay Kruppa und Frank Pinkus besticht insbesondere durch ihre vielen Songs, von „Last Christmas“ über „Westerland“, „YMCA“, „Go West“ und „Macho, Macho“ bis hin zu „An Tagen wie diesen“ und „Cordula Grün“. Die Theaterband, bestehend aus Patrick Kuhlmann (Gitarre), Kevin Kuhlmann (Schlagzeug, Klavier), Michael Haupt und Magnus Bodzin (beide Bass) bot tolle musikalische Begleitung, die Akteure sangen mal solo, mal im Duett und auch alle zusammen, das Publikum klatschte und sang mit. Ein schöner Theaterabend, der all die momentanen pandemiebedingten widrigen Umstände für eine Weile vergessen und wohl Jeden nur noch eines fühlen ließ: Pure Lebensfreude.


KREISZEITUNG vom 05. Juli 2021

Gute Laune zum Mitnehmen

"Sonne, Sand und Sylt" - Sommertheater auf dem Weyher Marktplatz begeistert

VON RAINER JYSCH

Kirchweyhe
- Endlich wieder Theater! Die Vorfreude sowohl bei den Schauspielern des Weyher Theaters als auch beim Publikum hätte nicht größer sein können. Da kommt die musikalische Komödie „Sonne, Sand und Sylt“, die am Freitag als Uraufführung auf dem Weyher Marktplatz eine umjubelte Premiere feierte, gerade zum richtigen Zeitpunkt.

Wegen bestehender Abstandsregeln kann zurzeit nur knapp die Hälfte aller Plätze in der rund 1000 Personen fassenden Open-Air-Arena besetzt werden. Die erforderlichen Hygienemaßnahmen mit Luca-App oder Registrierung hatten wohl einige Zuschauer in ihrer Planung nicht berücksichtigt, sodass die Vorstellung mit fünfminütiger Verzögerung begann.

Den Autoren Kay Kruppa und Frank Pinkus ist wieder einmal ein geniales Gute-Laune-Stück gelungen, das bei den Zuschauern für ausgelassene Partystimmung sorgte. Insbesondere nach der Pause ging bei so manchem Musikstück regelrecht „die Post ab“. Intendant und Dramaturg hatten die Geschichte bereits vor zwei Jahren speziell als Open-Air-Vorstellung für das Ensemble des Weyher Theaters „maßgefertigt“ geschrieben und jetzt auch die Inszenierung übernommen.

Ort der Handlung ist der Campingplatz „Zur Sonne“ in Westerland auf Sylt. Bereits seit fünf Jahren ist Animateur und Surflehrer Nick (Michael Grötzsch) aus der Wahl des „Mr. Sylt“ stets als Sieger hervorgegangen. Der selbstverliebte Macho ist sich auch in diesem Jahr absolut sicher, den Titel abzuräumen. Nick trifft zunächst auf Helene (Corinna Buchholz), die zum ersten Mal ihren Urlaub auf Sylt verbringt. Zuhause betreibt sie einen Laden für Weihnachtsartikel und kann auch im Sommer nicht von Weihnachtsliedern lassen.

Mitbewerber um den Titel „Mr. Sylt“ sind Kriminalkommissar Marten (Christian Hamann) und sein ihm angetrauter Partner Jonas (Marc Gelhart). Das schwule Paar möchte auf dem Zeltplatz eigentlich nur ungestört ein paar schöne Urlaubstage verbringen. Bereits eingetroffen ist der zurückhaltende Busfahrer Volker (Markus Weise), der es sich als erfahrener Camper vor seinem „Dünenpalast“ gemütlich gemacht hat und die Zeltnachbarn gelegentlich mit Wilhelm-Busch-Zitaten langweilt.

Kommissar Marten möchte seine sexuelle Neigung gerne geheim halten. Das gerät allerdings in Gefahr, als plötzlich seine Polizei-Kolleginnen Jessica (Sarah Kluge) und ihre ziemlich beste Freundin Laura (Stephanie Liebl) auftauchen, die ihr Zelt ganz in der Nähe aufgeschlagen haben. Der Wettbewerb um den attraktivsten Mann der Saison, mit Jessica, Helene und Laura in der Jury, kann beginnen. Die Geschichte mit Komplikationen, zündenden Gags sowie viel live gespielter Musik, Gesang und Tanz nimmt spätestens jetzt Fahrt auf. Und natürlich kommt alles anders als von Nick geplant.

Als Instrumentalisten im Hintergrund liefern Patrick (Gitarre) und Kevin Kuhlmann (Drums, Klavier) sowie Bassist Magnus Bodzin einen ansprechenden Sound. Für die tollen Tanzeinlagen hatte Isabell Christin Behrendt die Choreografie übernommen.

Die Schauspielerinnen Corinna Buchholz und Stephanie Liebl sowie ihre Kollegen Michael Grötzsch und Markus Weise geben bei diesem Stück ihr Debüt am Weyher Theater. Die vier Darsteller haben sich nahtlos in das bestehende Ensemble eingefügt. Alle Akteure spielten ihre Rolle überzeugend und mitreißend.

Angesichts der mehr als 25 Lieder, die während der rund zweistündigen Vorstellung temporeich präsentiert werden, gerät die Inszenierung zu einem rauschenden Abend. Melodien, die fast jeder aus dem Radio kennt oder die als Ballermannschlager anderweitig zu Berühmtheit gelangten, füllen die Arena und reißen das Publikum im Handumdrehen mit. Songs wie „Macho, Macho“, „Dancing Queen“, „Helikopter 117“, „Tage wie diese“, „Wahnsinn“ sind die Garanten für eine überschäumende Stimmung. Bereits wenige Minuten nach Beginn der Vorstellung gibt es den ersten Szenenapplaus. Nur allzu gern lässt sich das textsichere Publikum zum Mitsingen und zum rhythmischen Mitklatschen animieren.

Fazit: Das Weyher Unterhaltungstheater lieferte eine grandiose Premiere. Neben den eingeplanten Musikzugaben forderte das am Ende stehend applaudierende Publikum lautstark eine weitere Zugabe, die die freudig überraschten Musiker und Darsteller prompt gewährten. „Wir wollen, dass die Zuschauer mit einem Lächeln im Gesicht aus dem Theater gehen, und mit besserer Laune, als sie gekommen sind“, hatte Intendant Kay Kruppa kürzlich gesagt. Gute Laune zum Mitnehmen, „to go“, sozusagen.

Das ist dem gesamten Theaterteam mit der Premiere „Sonne, Sand und Sylt“ eindrucksvoll gelungen.


WESER KURIER vom 05. Juli 2021

Urlaubsstimmung auf dem Weyher Marktplatz

Mit dem Stück „Sonne, Sand und Sylt“ hat das Weyher Theater am Freitag Premiere gefeiert. Und das unter freiem Himmel auf der extra aufgebauten Bühne auf dem Weyher Marktplatz.

VON INA ULBRICHT

Weyhe-Kirchweyhe. Den schönsten Mann von Sylt zu küren – darum dreht es sich im neuen Stück des Weyher Theaters „Sonne, Sand und Sylt“, das am Freitag unter freiem Himmel auf dem Weyher Marktplatz Premiere feierte. Neben einer überdachten Bühne hatte das Weyher Theater dort eine große Tribüne aufgestellt. Zwischen den Sitzplätzen blieben jeweils zwei Stühle frei, sodass die Abstände eingehalten werden konnten. An einigen Büdchen konnten die Gäste zudem Hunger und Durst stillen.

Neben der neuen Location gibt es auch einige neue Gesichter im Ensemble des Theaters zu sehen: Corinna Buchholz als die schrullige Helene, die einen Laden für Weihnachtsartikel betreibt, Michael Grötzsch als Surflehrer und Animateur Nick, Stephanie Liebl als Polizistin Laura, die mit ihrer Freundin Jessica (Sarah Kluge) Urlaub auf dem Sylter Campingplatz macht, und Markus Weise, der den eher speziellen Busfahrer Volker spielt. Außerdem mit dabei: Christian Hamann und Marc Gelhart als das schwule Pärchen Marten und Jonas. Für die musikalische Begleitung sorgten Patrick Kuhlmann (Gitarre), Kevin Kuhlmann (Trommeln und Klavier) und Magnus Bodzin am Bass.

Die Musik steht bei „Sonne, Sand und Sylt“ im Vordergrund. Die Geschichte rund um die Campingplatzbesucher, die mit sich selbst hadern, sich selbst lieben, auf der Suche nach Liebe sind oder aber ihre Liebe zu verstecken versuchen, wird immer wieder unterbrochen von musikalischen Einlagen von den Pet Shop Boys über Mickie Krause, Abba, Achim Reichel oder Rio Reiser bis hin zu den Toten Hosen. Das Konzept kommt beim Publikum bestens an. Spätestens bei Wolfgang Petrys „Wahnsinn“ wird begeistert mitgeklatscht, -gesungen und -getanzt.

Zum Inhalt des Stückes: Der selbstverliebte Nick organisiert auf seinem Campingplatz „Zur Sonne“ alljährlich die Mister-Sylt-Wahl, in der festen Überzeugung auch dieses Mal zu gewinnen. Seine Konkurrenten nimmt er dabei nicht allzu ernst. Da ist zum einen der Tennissocken in Sandalen tragende Busfahrer Volker, der am liebsten Wilhelm Busch zitiert und damit nicht nur die Senioren bei seinen Heizdecken-Touren zum Einschlafen – und das Weyher Publikum zum Lachen – bringt. Zum anderen stellen sich Marten und Jonas zur Wahl. Wobei Kriminalkommissar Marten verzweifelt versucht, seine Homosexualität vor seinen beiden Kolleginnen Jessica und Laura geheim zu halten. Das soll ihm jedoch auf Dauer nicht gelingen und sorgt für ein furioses Finale.

Für fast schon festliche Stimmung bei sommerlichen Temperaturen sorgt anfangs und auch zwischendurch Helene, die ein riesiger Weihnachtsfan ist und das Stück mit „Stille Nacht, heilige Nacht“ einläutet. Sie lebt für ihren Weihnachtsartikel-Laden und wird dafür von ihren Mitcampern belächelt. Doch am Ende soll sie nicht nur ihre große Liebe finden, sondern mit den beiden anderen Mädels auch einen überraschenden Sieger der Mister-Sylt-Wahl küren.

„Wir sind zum ersten Mal hier und hätten nicht gedacht, dass es so gut ist“, schwärmte Wilhelm Rippe, der mit seiner Frau Gunda Rippe aus Blender ins Weyher Open-Air-Theater gekommen war. „Es ist so schön, mal wieder etwas mit anderen Leuten zu erleben“, sagte er weiter. „Die Musik gefällt uns besonders gut“, ergänzte seine Frau.

Auch Udo und Jacqueline Walter, Stammgäste aus Kirchweyhe, waren begeistert vom neuen Stück des Weyher Theaters. „Es ist einfach schön, unter Menschen zu sein“, sagte Jacqueline Walter, die sich über die vielen neuen Schauspieler im Ensemble freute. „Das Erlebnis Theater ist sensationell“, so Walter weiter. „Für uns als Kirchweyher gehört das einfach dazu“, ergänzte ihr Mann. Diese Ansicht schien der Rest des Publikums zu teilen, das die Schauspieler am Ende des Stückes mit Standing Ovations und „Zugabe“-Rufen belohnte.

Das Stück „Sonne, Sand & Sylt“ wird noch den gesamten Juli jeweils von Mittwoch bis Sonntag unter freiem Himmel aufgeführt. Weitere Information sind auch im Internet unter www.weyhertheater.de zu finden.


Termine

01. Freitag, 02.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
02. Samstag, 03.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
03. Sonntag, 04.07.2021, 15.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
04. Mittwoch, 07.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
05. Donnerstag, 08.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
06. Freitag, 09.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
07. Samstag, 10.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
08. Sonntag, 11.07.2021, 15.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
09. Mittwoch, 14.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
10. Donnerstag, 15.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
11. Freitag, 16.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
12. Samstag, 17.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
13. Sonntag, 18.07.2021, 15.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
14. Mittwoch, 21.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
15. Donnerstag, 22.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
16. Freitag, 23.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
17. Samstag, 24.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
18. Sonntag, 25.07.2021, 15.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
19. Mittwoch, 28.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
20. Donnerstag, 29.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
21. Freitag, 30.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe
22. Samstag, 31.07.2021, 20.00 Uhr, Marktplatz Weyhe



zurück